Fischerprüfung Nordrhein-Westphalen

Fischereischein in Nordrhein-Westfalen (NRW)

 

Um den Angelschein / Fischereischein in Nordrhein-Westfalen (NRW) zu erwerben, musst du die Fischerprüfung ablegen. Mit dem Prüfungszeugnis erhälst du dann deinen Angelschein, mit du dir Erlaubniskarten für die Gewässer deiner Wahl kaufen kannst.

Eine Möglichkeit auch ohne Angelschein in NRW zu angeln, gibt es leider abseits von klassischen Forellenteichen nicht. Der Angelschein ist in ganz NRW vorgeschrieben. Allerdings gibt es auch viele gute Gründe, diesen zu machen. Neben hervorragenden Weissfischbeständen gibt es viele große Fließgewässer wie den Rhein oder die Ruhr, die mit sehr guten Raubfischbeständen locken.

Für die Ausstellung eines Fischereischeines ist die Gemeinde zuständig, in der man seinen Hauptwohnsitz hat. Für nähere Informationen zur Ausstellung von Fischereischeinen wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro Ihrer Stadt.

Es ist möglich, Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren, ohne Ablegung der Fischerprüfung einen Jugendfischereischein auszustellen.

Der Fischereierlaubnisschein wird von den Fischereirechtsinhabern des von Ihnen gewünschten Angelgewässers vergeben. Fischereirechtsinhaber sind beispielsweise Angelvereine, Fischereigenossenschaften oder Privatpersonen.

Über regionale und überregionale Fischereiangelegenheiten können Sie sich auf den Internetseiten der Fischereiverbände informieren. 

Wer seinen Angelschein in NRW machen möchte, hat zudem Glück, da er den Vorbereitungskurs dafür online ablegen kann.

Mithilfe von Angelschulung-ss geht dies problemlos per präsenter Onlinekurs.

Der Vorbereitungslehrgang

Die Lehrgänge werden meist im Frühjahr und Herbst von autorisierten Ausbildern der Fischereiverbände angeboten. Sie verlaufen in der Regel über mehrere Wochen oder Wochenenden und finden in Schulungsräumen, Fischerheimen, Schulen usw. statt.

Während der ges

Die Angelschulung Schwandt/Schreck ist eine autorisierte Fischereischule mit lizensierten Ausbildern.
Informationen und Anmeldungen bitte unter http://angelschulung-ss.de

amten Lehrgangsdauer besteht nachgewiesene Anwesenheitspflicht. Der Vorbereitungslehrgang umfasst mindestens 35 Unterrichtsstunden (in der Praxis um 40 bis 42 Stunden) und behandelt die 5 theoretischen Sachgebiete:

  1. allgemeine Fischkunde
  2. spezielle Fischkunde
  3. Gewässerkunde und Fischhege
  4. Natur- und Tierschutz
  5. Gerätekunde
  6. Gesetzeskunde 
Fischereischein-Prüfung
 
Wenn Sie auf Fischfang gehen möchten, müssen Sie zunächst eine Fischerprüfung bestehen. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Als Jugendlicher zwischen 10 und 15 Jahren können Sie sich ohne Ablegung einer Fischerprüfung beim Bürgerbüro der Gemeinde Ihres Wohnsitzes einen Jugendfischereischein ausstellen lassen. Mit einem Jugendfischereischein darf generell nur in Begleitung eines Jahresfischereischeininhabers geangelt werden.

Frühestens mit 13 Jahren können Sie an der Fischerprüfung teilnehmen. Trotz absolvierter Fischerprüfung kann bis zum 14. Lebensjahr lediglich ein Jugendfischereischein ausgestellt werden. Ein Jahresfischereischein kann nach absolvierter Fischerprüfung erst ab einem Alter von 14 Jahren erworben werden. Lediglich der Jahresfischereischein berechtigt zum Angeln ohne Begleitung eines Jahresfischereischeininhabers. Spätestens mit 16 Jahren muss, um rechtmäßig angeln gehen zu können, die Fischerprüfung abgelegt werden.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in einem Kreis in NRW haben, müssen Sie die Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der Unteren Fischereibehörde des jeweiligen Kreises  ablegen. Wohnen Sie nicht im Kreis in dem sie die die Fischerprüfung ablegen möchten, benötigt die prüfende Kreisverwaltung von Ihnen eine Ausnahmegenehmigung der Unteren Fischereibehörde Ihres Wohnortes. (Formulare zum Herunterladen unter der jeweiligen Kreisverwaltung).

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil mit schriftlichen Fragen und einem praktischen Teil. Abgefragt werden – mit jeweils 10 Fragen – Kenntnisse in sechs Fachgebieten: 

  • allgemeine Fischkunde
  • spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde und Fischhege
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde 

Im praktischen Teil müssen Sie ein Angelgerät für den Fischfang waidgerecht zusammenbauen, das weitere notwendige Zubehör hinzufügen und eine ausreichende Artenkenntnis der hier vorkommenden Fische, Neunaugen und Krebse auf Bildtafeln nachweisen.
Weitere Informationen hierzu finden Sie unten stehend unter dem externen Link “Verordnung über die Fischerprüfung”. 

Lehrgangsvoraussetzung

Bei rechtzeitiger Anmeldung können grundsätzlich alle Interessierten an den Lehrgängen teilnehmen.

Gebühren und Kosten

Lehrgang:    100 (Jugendliche) bzw. 150 Euro (Erwachsene) inkl. aller Schulungsmaterialien

Prüfung:

  • 50 Euro für die Prüfung
  • 30 Euro für eine erforderliche Nachprüfung
  • 35 Euro für ein Ersatzfischerprüfungszeugnis
  • 15 Euro für eine Ausnahmegenehmigung